Skip to main content Deutsch

Interdisziplinäres Myomzentrum

Sorry, this content is only available in German!

Das Interdisziplinäres Myomzentrum an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde bietet sorgfältige Diagnostik nach dem neuesten Stand der Technik, kompetente Beratung und individuelle Behandlung in einem interdisziplinären, akademischen Setting. In Zusammenarbeit mit Spezialisten der Interventionellen Radiologie erstellen wir maßgeschneiderte Behandlungskonzepte für Patientinnen die an Uterusmyomen leiden.

Um die Therapie dabei ganz auf die Bedürfnisse unserer Patientin abstimmen zu können, bieten wir sowohl konservative Optionen und interventionell-radiologische Alternativen, als auch klassische und innovative operative Methoden zur Behandlung von Myomen an. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf einer möglichst minimal invasiven Vorgehensweise. Der ganzheitliche Behandlungsansatz wird dabei von einem interdisziplinären Netzwerk aus Schmerztherapie, physikalischer Medizin und Psychosomatik unterstützt.

Myome (Leiomyoma Uteri) sind relativ häufig; Man geht davon aus, dass ca. bis zu 70 % aller Frauen im reproduktionsfähigen Alter von Myomen betroffen sind. Ein Großteil der Myome macht aber keine Beschwerden und wird häufig im Zuge der gynäkologischen Vorsorgeuntersuchung als Zufallsbefund diagnostiziert. Bei ca. 30% dieser Frauen führen die Myome aber auch zu Beschwerden (Symptome), die einer eingehenden Diagnostik bedürfen.

Häufig führen Myome zu Blutungsstörungen wie verstärkte und verlängerte Regelblutung, sowie begleitende Schmerzen. Durch ihre Größe und ihr Gewicht können Myome weiters zu Fremdkörpergefühl im Unterbauch, Druckbeschwerden wie häufigen Harndrang oder auch Rückenschmerzen, oder zu Schmerzen beim Sex führen. Myome spielen aber auch eine Rolle bei der Reproduktion und können zu einer Verminderung der Fruchtbarkeit führen.

In unserer Myom-Spezialambulanz erfolgt neben einer ausführlichen Anamnese eine körperlichen Untersuchung sowie einer Ultraschalluntersuchung. Dabei werden detaillierte Informationen über die Anzahl, Lage und Größe der Myome, sowie über die individuellen Beschwerden und Therapieziele gewonnen. Bei komplexeren Fragestellungen kann eine MRT-Untersuchung zur weiteren Therapieplanung erfolgen.

Myome weisen je nach Lage unterschiedliche Charakteristika und Beschwerdebilder auf. Man unterscheidet:

Intramurale Myome: die häufigste Art, hierbei liegt das Myom in der Muskelschicht der Gebärmutter und kann durch Beeinträchtigung der Uteruskontraktion während der Menstruation zu ausgeprägter Hypermenorrhoe sowie Dysmenorrhoe führen.

Subseröse Myome: diese liegen knapp an der Uterusoberfläche und können – bei zunehmender Größe - zu einer Kompression der umliegenden Organe (Darm, Harnleiter und Harnblase, Nerven, etc.) und in weiterer Folge zu Obstipation, Hydronephrose, Poly-/Nykturie, Sensibilitätsstörungen oder Schmerzen führen. Weiters kann es bei gestielten, subserösen Myomen zu einer sehr schmerzhaften Stieldrehung kommen.

Submuköse Myome: diese liegen knapp unter der Gebärmutterschleimhaut und führen häufig zu einer Impression oder Verformung der Gebärmutterhöhle. Auch bei submukösen Myomen besteht häufig eine Hypermenorrhoe, weiters leiden betroffene Frauen häufig an unerfülltem Kinderwunsch.

Die Größe eines Uterusmyoms kann von einigen Millimetern bis zu 20cm und weit darüber hinaus reichen.

In der modernen Medizin existieren zahlreiche Therapiemöglichkeiten, wobei die Entscheidung über die Art der Therapie immer in Zusammenschau aller Befunde (Größe/Lage des Myoms, bestehender Kinderwunsch, etc.) sowie der Lebensumstände und Wünsche der betroffenen Frau getroffen wird.  

 

Therapie

Arten

Abwartendes Management

regelmäßige Ultraschallkontrollen

Medikamentöse Therapie

Medikamentöse Therapie

Radiologische Methoden

Myomembolisation

Hochfrequenz-Ultraschallbehandlung

Myomenukleation

Laparoskopie

Operative Hysteroskopie

 (Mini-) Laparotomie

Hysterektomie

Laparoskopische Hysterektomie

Vaginale Hysterektomie

(Mini-) Laparotomie

 

Bei der Wahl der Therapie liegt das Augenmerk auf einer möglichst effektiven Symptombehandlung, verbunden mit einer möglichst niedrigen Morbidität der Patientin und der individuellen Verbesserung der Lebensqualität. Unser besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Ermöglichung einer möglichst minimal invasiven Vorgehensweise.

Bild v. Prof. Küssel

Ap. Prof. Priv.-Doz. Dr. med. univ. Lorenz Küssel

Leitung

Tel.: +43 (0)1 40400-29620
Fax: +43 (0)1 40400-29110
E-Mail: lorenz.küssel@meduniwien.ac.at

Interventionelle Radiologie

Assoz. Prof. PD Dr. med. univ. Florian Wolf, MBA, FCIRSE, EBIR, EBCR
Universitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin, Medizinische Universität Wien

 

Allgemeine Gynäkologie / MIGS

Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. med. univ. Heinrich Husslein PLL.M.
E-Mail: heinrich.husslein@meduniwien.ac.at

Ao. Univ. Prof. Dr. med. univ. Reinhard Obwegeser
E-Mail: reinhard.obwegeser@meduniwien.ac.at

Dr.in med. univ. Alexandra Perricos
E-Mail: alexandra.perricos@meduniwien.ac.at

Dr.in med. univ. Lejla Sandrieser
E-Mail: lejla.sandrieser@meduniwien.ac.at

Dr.in med. univ. Denise Tiringer
E-Mail: denise.tiringer@meduniwien.ac.at

Ao. Univ. Prof. Dr. med. univ. René Wenzl, MSc
E-Mail: rene.wenzl@meduniwien.ac.at

 

Gynäkologische Endokrinologie & Reproduktionsmedizin

Ao. Univ. Prof. Dr. Christine Kurz
E-Mail: chrisitine.kurz@meduniwien.ac.at

Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Johannes Ott
E-Mail: johannes.ott@meduniwien.ac.at

Als interdisziplinäres Myomzentrum im akademischen Setting versuchen wir die Diagnostik und Behandlung von Myomen durch wissenschaftliche Forschung stetig zu verbessern.

Unsere aktuellen wissenschaftlichen Schwerpunkte behandeln:

  • Alternative minimal invasive Zugangswege für die operative Therapie des Uterus Myomatosus
  • Der Einfluss der Größe intramuraler Myome auf die Fertilität und die Erfolgsraten der in-vitro-Fertilisation
  • Implikationen des intraabdominellen Morcellements und assoziierten intraoperativen Strategien
  • Operative Ausbildung und Lehre

Interdisziplinäres Myomzentrum an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde / ZEM –Ambulanz
Leitstelle 8C

Medizinische Universität Wien
Universitätsklinik für Frauenheilkunde
Währinger Gürtel 18-20
1090 Wien

Terminvereinbarung für Myompatientinnen
Tel.: +43 (0)1 40400 - 28040
E-Mail: myome@meduniwien.ac.at

Unsere Partner